| Home| Kalender| Anfahrt| Kontakt| Impressum

Jugendgemeinde

Aktuelles über uns findest du auf unserem Blog www.jugend.rupelrath.de.

Wir sind ein verrückter Haufen Jugendlicher und junger Erwachsener, die zusammen Jugendgemeinde in Solingen-Aufderhöhe leben. Nicht Kirche von morgen, sondern von heute:

Es gibt immer was zu bewegen. Denn Gott bewegt was in unserer Stadt – und wir möchten Teil davon sein…

Unsere Heimat ist die Evangelische Kirchengemeinde St. Reinoldi Rupelrath in Solingen-Aufderhöhe. Außerdem sind wir Teil der Evangelischen Jugend Solingen und Mitglied im Netzwerk Jugendkirchen im Rheinland (JuKiR).

Zuhören und wertschätzen

Einführung von Lukasz Kasprowicz als Kinder- und Jugendreferent unserer Gemeinde

Am 22. Januar haben wir Lukasz Kasprowicz offiziell in seinen Dienst als Kinder- und Jugendreferent unserer Gemeinde eingeführt. Zur persönlichen Vorstellung haben wir einige Fragen an ihn gestellt. 
   


Lukasz, wie war dein bisheriger Weg in diese Stelle?

In meinem 2. Ausbildungsjahr auf dem Marburger Studienseminar habe ich mein Praktikum im gemeindlichen Kontext hier in Rupelrath absolviert. Durch meinen Mentor Tobias Faix ist damals der Kontakt zu Wolfgang Arzt entstanden. Nach dem Praktikum waren sich die Gemeinde, Wolfgang und ich einig, dass ich auch mein Anerkennungsjahr für die Ausbildung zum Gemeindepädagogen und Erzieher hier in Rupelrath machen sollte. Und der Rest ist die jüngste Vergangenheit.

Welche Eindrücke nimmst du aus deiner zurückliegenden Zeit hier in der Gemeinde mit?

Hier in Rupelrath findet sehr viel statt, und mein Wunsch war es, sehr viel zu sehen, sehr vielen zu begegnen und mich irgendwie „überall“ vorzustellen. Ich finde es so wundervoll, dass ich bei Jung und Alt eingeladen wurde und damit weit über den Tellerrand der Arbeit mit Kinder und Jugendlichen blicken durfte. Ich hatte z.B. einen wunderschönen Nachmittag im Frauenkreis, ich bin sehr beeindruckt, dass ich eine Akzeptanz und Wertschätzung bei den jungen Erwachsenen habe und dass die Jugendlichen mich spürbar ins Herz geschlossen haben.

Was sind nun deine Aufgabenschwerpunkte?

Meine besondere Stärke und Hingabe gilt den Jugendlichen und aller Arbeit mit und für sie. Aber es macht mir auch wahnsinnig Spaß, bei KIWI schon die Kids kennenzulernen, die bald in unsere Konfirmanden- und Jugendarbeit kommen.
Weiterhin bringe ich sehr viel Erfahrung aus meiner ehrenamtlichen Arbeit in Gemeinde und auch durch meine eigene Biographie mit. Und so entwickeln sich Zugänge zu jungen Erwachsenen; dort möchte ich sehr gerne Beziehung bauen und vor allem etwas von ihnen für meine Arbeit in Rupelrath lernen.

Was ist für Kinder- und Jugendarbeit besonders wichtig?

Dass der junge Mensch im Vordergrund steht und nicht Konzepte, Projekte oder Ziele, die wir Erwachsene mit pseudo-partizipatorischen Details füllen und benennen. Ich wünsche mir, dass Jugendliche nicht nur die Rolle einer Dekoration oder Alibi-Teilhabe erfüllen, sondern wirklich Selbstbestimmung und Selbstverwaltung ausüben dürfen. Ich möchte mir Zeit für den Bau von Beziehungen nehmen, Jugendlichen zuhören, auf sie hören und ihnen einen Raum öffnen, in dem sie Gestalter ihrer eigenen Gegenwart sind und werden.

Als Leiter ist es oft schwer, Spannungen auszuhalten und die Sachen gut zu finden, die Jugendliche selbst gestalten, wo sie nicht nur das tun, was der Leiter und andere von ihnen erwarten. Als Leiter möchte ich die Spannung aushalten, falls nicht alles so klappt, wie ich es mir wünsche und die Verantwortung übernehmen, wenn es nicht sofort läuft. Wenn Jugendliche selbstbestimmt an ihre selbst gesteckten Ziele kommen, wird eine neue, stärkere Generation an Leitern und Mitarbeitern aus ihr hervorgehen, die Spannungen sehr viel besser als wir aushalten. Das kann gelingen, wenn wir immer mehr daran interessiert sind, dass Jugendliche noch viel besser werden können als wir selbst, oder dass Jugendliche sogar jetzt sofort Aufgaben besser erledigen können als wir selbst.

Welche Bedeutung hat die Gesamtgemeinde für dich?

Ich sehe Gemeinde als Ganzes. Für mich zählen nicht hier die Jugendlichen und dort die Erwachsenen. Die Jugend ist ein Teil der Gemeinschaft in Rupelrath, ebenso wie die Erwachsenen. Ich wünsche mir auf beiden Seiten Wahrnehmung und Wertschätzung des „Anderen“ und absolute Gastfreundlichkeit und Transparenz. Als Jugendliche und als Erwachsene sollten wir uns ganz am Gemeindeleben beteiligen und lernen, dem Gegenüber mehr zu vertrauen und zuzutrauen. Auf beiden Seiten gilt: zuhören - und dann gemeinsam anpacken.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

*
*
Was ist die Summe aus 8 und 8?
*

Kontakt

Lukasz Kasprowicz
Jugendbüro Aufderhöher Str. 125, 42699 Solingen
Tel. 0212 61092
e-mail kasprowicz (at) rupelrath.de

Termine

01.07.2017 Scandalon (19:00 - 22:00)
08.07.2017 Scandalon (19:00 - 22:00)

Neuigkeiten

    © Ev. Kirchengemeinde St. Reinoldi Rupelrath 2017