Baustelle Kirche: wichtige Vorbereitungen

Säulen sind weg - Neue Kirchenheizung wird vorbereitet

Freier Blick zum Altarraum

In der Kirche wurden mittlerweile die beiden Säulen im Durchgang zum Kirch-Nebensaal entfernt. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen, da es sich hier um tragende Elemente handelt. So wurde zunächst ein Stahlträger eingesetzt: mit vereinter Muskelkraft wurden die einzelnen Elemente an ihren Platz gehieft und dann auf ganzer Länge zusammen montiert - Respekt den Mitarbeitern der Baufirma Serfling!

Dies ist eine wichtige Voraussetzung, dass später die Hälfte des Kirch-Nebensaales auch in der dauerhaften Bestuhlung zum Kirchraum mit hinzu genommen werden kann und von dort die Sicht zum Altarraum frei wird. Der hintere Teil soll dann durch eine mobile Glaswand abgetrennt werden und einen neuen Kleinkind-Raum für die Gottesdienste ermöglichen.

Komplett neue Kirchenheizung nötig

Leider offenbarte der Blick auf die alte Gebläse-Heizung der Kirche, dass diese mittelfristig nicht mehr einsetzbar ist und komplett erneuert werden muss. Auch in Zukunft wird es eine Umluft-Heizung geben, die efektiver arbeitet und noch durch Wandheizkörper ergänzt wird, so dass auch im kalten Winter die Plätze an der Wand wieder behaglicher werden. Die Bohrungen in den Unterzügen unter der Decke (siehe Fotos) weisen darauf hin, dass für die Warmluft-Rohre aus der Heizung im Keller nun neue Wege gewählt werden: statt wie bisher aus den Bodenschächten wird die Warmluft, gemischt mit Frischluft, von oben in die Kirche gebracht.

Kirchenfenster werden ersetzt

Schon vor längerer Zeit wurde nach Abwägen aller Aspekte entschieden, dass die Kirchenfenster komplett erneuert werden. Gründe dafür waren zum einen der energetische Aspekt: Es handelt sich hier um Einfach-Glas, durch das die Kälte im Winter an den Wänden "herunter fällt". Zum anderen wäre es sehr kostspielig, die alten Fenster in oder vor die neue 3fach-Verglasung zu montieren. Schließlich besteht so auch die Möglichkeit, der Kirche eine andere Farbgebung zu verleihen. Die Beratungen zu den neuen Fenstern sind noch nicht abgeschlossen.

Zurück