Open-Air und weitere Öffnungen möglich

Start in die Open-Air-Saison

Mit Erleichterung haben viele in der vergangenen Woche die fallenden Inzidenzzahlen bundesweit und auch in Solingen mitverfolgt.
Ab Sonntag ist unsere Stadt in der Stufe 2 (stabile Inzidenz zwischen 50 und 35) angekommen, und das macht nicht nur im öffentlichen Leben die Bedingungen leichter, sondern auch im Alltag der Gemeinde.
Eine Arbeitsgruppe des Presbyteriums hat jetzt für viele konkrete Themen und Fragen einen Stufenplan aufgestellt.
Aktuell bedeutet das u.a.:
  • Für die Open-Air-Gottesdienste ist lediglich eine medizinische (OP-)Maske verpflichtend
  • Draußen darf wieder mitgesungen werden (mit Maske und etwas erweitertem Abstand (2m) zwischen den Haushalten)
  • Gruppen und Kreise können sich wieder treffen – im Außenbereich als auch im Gebäude. Die Einzelheiten und Voraussetzungen werden in den kommenden Tagen den Gruppenleitenden mitgeteilt.
  • Kinder dürfen natürlich gerne mitgebracht werden. Zur Zeit gibt es zwar noch keinen Kindergottesdienst vor Ort, aber rund um den Kirchplatz oder im Wald nebenan gibt es während der Predigt genug zu erkunden (bitte für eine Begleitung sorgen)
  • Falls wir draußen sind, wird der Kirchplatz für Autos gesperrt. Parken ist an der Opladener Str. neben dem Gehweg (bergauf) oder (sonntags kostenlos) auf dem Bethanien-Parkplatz möglich.
  • Draußen eine begrenzte Anzahl von Stühlen vorhanden – wenn vorhanden, bitte auch eigene Camping- oder Gartenstühle mitbringen!
  • Wer die Luca-App installiert hat, kann sich am Eingang damit einchecken; ansonsten wird eine Karte ausgefüllt.
Auch die Stufe 1 (stabil unter 35) ist für Solingen in Sicht, und wir werden die Rahmenbedingungen weiter behutsam anpassen.
In aller Freude über zurückgewonnene Freiheiten sollten wir uns weiterhin daran erinnern, wie fragil die gesamte Situation bleibt und wie wichtig der verantwortliche Umgang jeder und jedes Einzelnen damit ist.
Es bleibt ein Gebetsanliegen, auch für unsere Gesellschaft, dass sich die Situation im Wettlauf zwischen Impfen und Mutanten langfristig stabilisiert und wir in der kommenden Zeit gemeinsam die richtigen Schritte gehen.
 
 
Wir freuen uns auf die Begegnungen, die jetzt wieder möglich sind und beten dafür, dass das Wetter uns das möglichst oft ermöglicht!

Zurück