Erster Gottesdienst im neuen Saal

Am 24. Juni hat unsere Gemeinde erstmals einen Gottesdienst im neugebauten Saal gefeiert, der jetzt die Christuskirche und das benachbarte Gemeindehaus verbindet.

 Es war ein besonderer Morgen für unsere Gemeinde, an dem schon viele positive Rückmeldungen geäußert wurden: hell, transparent und großzügig, so empfinden viele den neuen Raum. Auch die neue Medientechnik, in die bewusst investiert wurde, trägt dazu bei, dass das gesprochene Wort ebenso wie die Musikintrumente klar und natürlich bei den Besuchern ankommen können.      

Wir freuen uns sehr, dass der erste Teil der Baumaßnahme geschafft ist und der Verbindungsbau zwischen Kirche und Gemeindehaus nun steht, auch wenn dort in nächster Zeit noch kleinere Arbeiten nötig sind. Gegen Ende der Sommerferien werden die großen Saal-Türen mit umlaufenden Glasscheiben eingesetzt, so dass die Veranstaltungen akustisch ungestört stattfinden können. Das Foyer wird noch als kleines Bistro eingerichtet, und auch die neue Küche wird nach und nach durch die Akteure eingenommen und gestaltet.  

Der neue Saal bietet nun auch neue Möglichkeiten insbesondere für größere Veranstaltungen. Wenn die Renovierungsarbeiten abgeschlossen sind und wir wieder in der Kirche Gottesdienst feiern können, wird der Saal auch rund um die Gottesdienste als vielfältiger und lebendiger Ort der Begegnung und Gastfreundschaft zur Verfügung stehen.

Neue Heizung für die Kirche

In den kommenden Monaten erhält die Kirche unter anderem eine neue Heizung und Wärmedämmung sowie neue Fenster. Außerdem wird der Kirchenraum zum Nebensaal erweitert, störende Säulen werden entfernt. Damit die Arbeiten beginnen können, wurde die Kirche mit Sakristei, Nebensaal und alter Küche bereits komplett ausgeräumt. Auch im Gemeindehaus stehen umfangreiche Sanierungen und Neuerungen an.

Zum Gesamtkonzept gehört zudem mehr Barrierefreiheit. So soll es künftig neben dem Kirchraum eine Toilette für Menschen mit Behinderungen geben. Für Rollstuhlfahrer sind Kirche und Saal-Neubau in Zukunft über einen ebenerdigen Zugang beim Kirchturm erreichbar. Eine Rampe zur Straße hin ist zum Beispiel für Kinderwagen gedacht.

Einladender Außenbereich

Der Außenbereich des Kirchengeländes soll so gestaltet werden, dass er viele Nutzungen für alle Altersgruppen ermöglicht und mit Bänken und Terrassen auch zum Verweilen einlädt. An der Fassade des mit vielen Glasflächen und Klinkern gestalteten Neubaus ist bereits die vertraute Christus-Figur der Christuskirche angebracht. Diese Wand soll in Zukunft beleuchtet werden, so dass die Kirche von der Straße aus besser wahrgenommen werden kann.

 Vermutlich bis Weihnachten wird unsere Gemeinde in den Neubau ausweichen, bis dahin unsere Christuskirche saniert und auch modernisiert.

Zurück