News-Archiv

Zwei Initiativen aus Widdert und Rupelrath wurden jetzt von der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) als sogenannte „Erprobungsräume“  ausgewählt. In Rupelrath fördert die Landeskirche das Gottesdienstprojekt „freiraum+“ mit insgesamt € 10.000.

Da in den Gottesdiensten weiterhin die Hygienebeschränkungen gelten, gibt es vor Ort auch bis auf weiteres keine Kollekten, mit denen die unterschiedlichen Hilfswerke für ihre Arbeit jedes Jahr rechnen.

Was es mit den Kollekten auf sich hat und wie Sie Ihre Kollekte online abgeben können, erfahren Sie hier.

freiraum+ ist ein Ort des Mitgestaltens und des Austausches und will genau das auch jetzt in Zeiten von Corona sein.
Der Gottesdienst startet aufgrund der geänderten Randbedingungen nun sonntags um 15 Uhr als Open Air auf der Wiese unter den Linden vor der Kirche.
 
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich - es gelten die Hygieneschutzbestimmungen unserer Gemeinde
Herzlich willkommen!

Tatsächlich haben sich auch in diesem Jahr trotz aller Corona bedingten Einschränkungen und Bedenken zwölf Rupelrather Frauen im Rahmen der Frauenfreizeit auf den Weg nach Gnadenthal gemacht, um dort gemeinsam ein Wochenende zu verbringen und zu gestalten...

Die Corona-Pandemie hat in alle unsere Lebensbereiche eingegriffen, und eben auch in großem Maße in unser Gemeindeleben und die Möglichkeiten eines Gottesdienstes. Wir wollen nun vorsichtig Schritte gehen, um in einem begrenzten Umfang Präsenz-Gottesdienste zusätzlich zu unseren Online-Gottesdiensten zu ermöglichen.

Was erwartet Sie bei diesen Gottesdiensten, wie können Sie sich anmelden und was sollten Sie beachten?

Rechtzeitig zu Ostern ist eine Sonderausgabe unseres Gemeindebriefes Rupelrath AKTUELL erschienen und von fleißigen HelferInnen in den Häusern verteilt worden. Wer keinen bekommen hat, kann mit einem Klick aufs Bild einen Blick hineinwerfen.

Unser nächster regulärer Gemeindebrief – Rupelrath AKTUELL Nr. 54 – erscheint Ende Juni 2020 (Ausgabe Juli bis September).

Bisher haben wir uns in der Begleitung unserer Gemeinde ganz auf die Möglichkeiten des Internets gestützt und die meisten von uns haben auch die Möglichkeiten, an den Impulsen teilzuhaben. Wie können wir in diesen Zeiten aber auch diejenigen erreichen, die keinen Zugang zum Internet haben?

Wie können wir als Gemeinde auch sie erreichen?

Die Einführung war ursprünglich für den Gottesdienst am 29. März geplant, aufgrund der „Corona-Krise“ konnte dieser aber nicht stattfinden. Die Mitglieder des neu zusammengestellten Presbyteriums konnten nun ausnahmsweise ihr Gelübde auch außerhalb des Gottesdienstes ablegen bzw. es erneuern, damit das Leitungsgremium auch in der neuen Besetzung rechtlich weiter arbeitsfähig bleibt. Die elf Mitglieder der Gemeindeleitung sind damit in ihr Amt eingeführt.

Eine Übersicht sowie persönliche Kurzvorstellungen der einzelnen Presbyter finden Sie hier.