News-Archiv

Einen beeindruckenden Gottesdienst zur Wiedereröffnung unserer Christuskirche und ein großes fröhliches Gemeindefest erlebten viele Gäste am 16.Juni rund im die Christuskirche! Lesen und sehen Sie hier die Eindrücke eines unvergesslichen Tages...

In einer kleinen Bildersammlung haben verschiedene Fotografen Momente und Eindrücke dieses wunderbaren Tages gesammelt; sie erzählen von einem großen Schatz in unserer Gemeinde: viele ganz unterschiedliche Menschen, die sich hier begegnen, wohl fühlen und mit ihren Gaben einbringen. Und hier ist auch Platz für Sie...!

Bedingt durch die nötigen Abläufe in der Medientechnik sind wir kurzfristig schon in dieser Woche in die Kirche umgezogen, so dass der Gottesdienst am 25.05.2019 - Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden - bereits in der Kirche stattfinden wird.

Hier bereits einige Eindrücke, die vielleicht ein wenig Vorfreude machen:

 

“Suche Frieden und jage ihm nach” – die diesjährige Jahreslosung wurde auch bei uns vor allem in den Gottesdiensten zum Jahreswechsel ausgelegt. Doch dieses Wort bleibt ja eine Herausforderung für jeden Tag des Jahres, und dabei geht es nicht nur um die großen Konflikt-Themen dieser Welt, sondern auch um die Beziehungen, in denen wir im Alltag stehen. Drei dieser Beziehungen wollen wir unter dem Vorzeichen der Jahreslosungen an den kommenden Sonntagen näher anschauen.
 

Spätestens seit unserer Gemeindefreizeit Ende März in Wilnsdorf ist er allgemein bekannt: unser neuer Jugendleiter heißt Radek Geister. Schon jetzt sind er und seine Frau Esther mit ihren vier Kindern Emily, Joshua, Lukas und Benjamin aus dem Rupelrather Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken. Wir freuen uns sehr auf die offizielle Einführung in seinen Dienst am 25. August im Freiraum-Gottesdienst.

"Wie sieht es eigentlich in der Kirche aus?"

Das werden wir immer wieder gefragt. Die Antwort: wir sind auf der Zielgeraden!

 

Lesen Sie Details zum aktuellen Stand der Bauarbeiten.

 

Die Bibel neu entdecken
Auch in diesem Jahr laden wir ein, aber einmal nicht zu „7 Wochen ohne“, sondern „mit“ – der Bibel.
Die Bibel ist kein gewöhnliches Buch, Gott möchte uns darin auf besondere Weise nahekommen.
Wer sich auf das Bibellesen einlässt, kann erfahren, dass es im Leben Spuren hinterlässt, meist nicht spektakulär, oft eher still und erst rückblickend erkennbar.
 

Die Lesung aus ihrem Buch "Umarmen und loslassen" hat alle bereichert: Shabnam und Wolfgang Arzt, die ihrer Tochter Jael ein vielseitiges Denkmal gesetzt haben, die Musiker Annika Boos und Marco Lombardo, die sich in Rupelrath sichtlich wohl gefühlt haben, die rund 170 Besucherinnen und Besucher dieses berührenden Abends - und nicht zuletzt das Kinderhospiz Burgholz, für das 790 Euro an Spenden zusammen gekommen sind. Allen ein herzliches Dankeschön!