News-Archiv

"Gut Ding will Weile haben" - das gilt nicht nur im Aufbau der Gemeinde, sondern auch bei der Sanierung unserer Christuskirche. Während das Gemeindeleben im neuen Saal vor allem sonntags in Bewegung bleibt, sind in der Kirche die Veränderungen zur Zeit nur auf den zweiten Blick zu sehen. Aber: Es wird!

Wir brauchen erneut Ihre Unterstützung

Im vergangenen Jahr konnten wir unser großes Spendenprojekt mit dem Schwerpunkt der Baukosten zunächst dankbar abschließen. Nach der Gemeindeversammlung am 15. April 2018, wo der geplante weitere Fortgang der Bauarbeiten ausführlich erläutert wurde, haben wir ein neues Spendenprojekt ins Leben gerufen, wo es schwerpunktmäßig um die Inneneinrichtung geht.

"Klare Kante gegen Antisemitismus" zeigten knapp 250 Besucherinnen und Besucher, die zum gleichnamigen Elf-Uhr-Gottesdienst gekommen waren. Die beeindruckende Predigt von Pastorin Petra Schelkes und das Interview mit Leonid Goldberg veranlassten viele, einer Einladung des Vorsitzenden der Jüdischen Kultusgemeinde Bergisch Land zu folgen: Aufgrund der großen Nachfrage gibt es am 17.01.2019 für interessierte Rupelratherinnen und Rupelrather gleich zwei Führungen durch die Neue Synagoge in Wuppertal-Barmen. Vier Tage zuvor bietet die Solinger Journalistin Daniela Tobias einen Rundgang auf den Spuren der Reichspogromnacht in Solingen an - ein Angebot, das ebenfalls schon ausgebucht ist.

Seit Ende September erarbeiten 40 Choristen ein musikalisches Programm zur Wiedereröffnung der neugestalteten Christuskirche im nächsten Jahr.

In unserer Kirche sind im Bereich des Rohbau wichtige Vorbereitungen weiter voran gekommen

Anfang Juli haben die Arbeiten in der Kirche begonnen. Die Entfernung der Säulen und damit die Erweiterung des Kirchenraumes in den Nebentrakt hinein wird zur Zeit vorbereitet. Ebenso ist bereits die Erweiterung des Altarraum-Bodens zu sehen.

In seiner Juni-Sitzung hat das Presbyterium Stefanie Mergehenn auf eine frei gewordene Presbyter-Stelle kooptiert, d. h. nachberufen – ein Vorgehen, das die Kirchenordnung für solch einen Wechsel zwischen den Presbyteriumswahlen
vorsieht.

Am 24. Juni hat unsere Gemeinde erstmals den Gottesdienst im neugebauten Saal gefeiert, der jetzt die Christuskirche und das benachbarte Gemeindehaus verbindet.